Wie verhalten

Der Blitz – Wie schützen Sie sich?

Beim Wandern: Suchen Sie Schutz im Innenraum eines Autos oder Wohnwagen mit Ganzmetallkarosserie oder in einem Gebäude mit einer Blitzschutzanlage. Im Freien kauern Sie mit geschlossenen Füssen in einer Geländemulde.

Beim Baden: Halten Sie mehrere Meter Distanz zum Ufer oder suchen Sie Schutz im Innenraum eines Autos oder Wohnwagens mit Ganzmetallkarosserie, in einem Hauszelt mit Metallgerüst oder einem Gebäude mit einer Blitzschutzanlage.

Beim Grillieren: Suchen Sie Schutz in einem Gebäude (auch Gartenhaus) mit Blitzschutzanlage, im Innenraum eines Autos oder Wohnwagens mit Ganzmetallkarosserie oder einer Geländemulde.

Beim Duschen: Duschen (oder baden) Sie nicht während eines Gewitters in einem Gebäude ohne Blitzschutzanlage.

Der beste Schutz für Gebäude und ihre Bewohner ist eine Blitzschutzanlage.

 

So schützen Sie sich vor Bränden

  • Vorsicht im Umgang mit offenem Feuer und elektrischem Strom!
  • Nach dem Kochen Herdplatten ausschalten. Überhitztes Bratöl entzündet sich
  • Streichhölzer gehören nicht in Kinderhände!
  • Vorsicht mit leicht brennbaren Flüssigkeiten wie Lösungsmittel, Spraydosen und Leimen!
  • Im Bett nicht rauchen!
  • Umgang mit Flüssiggas (Butan, Propan) nur im Freien oder gut belüfteten Räumen, niemals in Untergeschossen.
  • Stellen Sie den Grill auf eine feste und horizontale Unterlage mit einem genügenden Abstand zu brennbaren Materialien.
  • Glut, Asche und Raucherwaren in einem feuerfesten Behälter (Aschen-Eimer) auskühlen lassen!
  • Bei längeren Abwesenheiten elektrische Apparate ausschalten oder Stecker ausziehen!
  • Wärmestau bei Heizöfen, Wärmestrahlern, Spots, Halogen- und Glühbirnen, TV-Geräten usw. vermeiden!

So können Sie Elementarereignissen vorbeugen

Wenn Sturmwind und Hagel drohen, dann:

  • Fenster und Türen schliessen.
  • Rolläden, Lamellen- und Sonnenstoren einziehen.
  • Lose Gegenstände sichern

Wenn die Gefahr von Überschwemmungen besteht:

  • Rechtzeitig Sandsäcke, Plastikfolien und Bretter für behelfsmässige Stau- und Ableitungsmassnahmen bereitstellen.
  • Umgebung und Terrain vom Gebäude weg abfallend gestalten.
  • Kanalisation mit Rückstauklappe versehen.

Bitte kontrollieren Sie regelmässig die Umgebung Ihres Gebäudes:

  • Geländeverformungen und -anrisse, Hangdruck und Oberflächenwasser sind erste Anzeichen für Gefährdungen.
  • Bachbett von Geschiebeablagerungen und Schwemmholz reinigen.
  • Hohe Bäume sind zwar schön; in der Nähe von Gebäuden stellen sie jedoch eine erhebliche Gefahr dar

Bitte führen Sie regelmässig Unterhaltsarbeiten durch:

  • Dachrinnen, Abläufe, Bodenrinnen, Schächte usw. von Laub und Schmutz reinigen.
  • Sickerleitungen und Kanalisationen gut durchspülen.